Bloggen mit der WordPress iPhone App

Seit kurzem ist die neue Version (2.2) der WordPress App für das iPhone bzw. den iPod Touch verfügbar. Mit ihr lassen sich Kommentare freischalten, Seiten bearbeiten und natürlich auch neue Beiträge im Blog schreiben. Ich habe mir die kostenlose App einmal heruntergeladen und teste sie nun in der Praxis – während der Heimfahrt im Zug. 😉

Der erste Eindruck

Die englischsprachige App lies sich Dank der geringen Größe (weniger als 1MB) schnell laden und installieren. Der erste Blog war auch schnell konfiguriert (URL, Login und Passwort eingeben) und schon konnte es losgehen. Zuerst standen die wartenden Kommentare an, die man freischalten, als Spam markieren oder löschen konnte. Auch ein bearbeiten ist möglich, allerdings nur den Kommentartext. Name, E-Mail Adresse oder URL gehen nicht – was ich persönlich schade finde, da ich manche "leicht spamige" Kommentare von mir aus ruhig freischalte, nur eben vorher die URL rauskicke. Egal, weiter geht’s: schnell diesen Artikel hier angefangen und nach dem ersten Absätzen mal die Vorschau (Preview) angesehen. Da gab es dann gleich den Hinweis "Sorry, the theme for your blog could not be retrieved. A simple preview is shown below." Okay, kein Problem, simple reicht mir.

Inzwischen bin ich dann aber schon wieder Zuhause angekommen und schreibe die letzten Worte doch am heimischen Rechner. Zwischendurch switche ich nochmal zur App und siehe da: er kommt durcheinander. Unter anderem habe ich nach dem ersten Absatz ein more…-Tag eingebaut. Alles was an Text danach kommt scheint die App nicht zuerkennen. Auch meckert er, daß die Session zwischendurch unterbrochen war und er auf die letzte Version zurückspringt. An dieser Stelle habe ich abgebrochen und schreib jetzt den Beitrag am Rechner zuende.

Zwischenzeitliches Fazit

Um unterwegs Entwürfe für den Blog zu schreiben und Kommentare freizuschalten eignet sich diese App wunderbar! Vor der finalen Veröffentlichung gehe ich dann doch lieber nochmal via WordPress Backend am heimischen Rechner über den Beitrag. Ich bin gespannt wie es mit der Entwicklung der WordPress-App weiter geht. Mehr Infos dazu gibt es auf der Projekt-Webseite WordPress for iPhone.

Der Beitrag wurde am Donnerstag, den 11. Februar 2010 um 20:39 Uhr veröffentlicht und wurde unter WordPress abgelegt. Folgendene Tags sind dem Beitrag zugewiesen: , , . Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. du kannst einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Eine Reaktion zu “Bloggen mit der WordPress iPhone App”

Florence Carpentier
schrieb am 19. Januar 2011 um 15:35 Uhr:

Der Blog ist klasse, aber bei mir sind die Zeiten zum Laden der Seite ganz schön lang. Ich glaube nicht, dass es an der Verbindung liegt, die meisten anderen Web sites laden sehr schnell. Haben andere Besucher auch diese Erfahrung gemacht?.

Einen Kommentar schreiben